Latest Posts

Telefonica-Probleme der letzten fünf Tage Deutsche Fehleinschätzungen des politischen Spektrums der USA: Wie Musk zum Rechtsextremen wird Gegenposition zum Offenen Brief der Emma-Redaktion Example C++ Code for Using Shared Memory Conforming to the POSIX Standard, Essentials Only! Fridays for Autocracy Verbreitete Fehler im Deutschen, heute die Konfrontation Ein Wort zu MEDION und dem Notebook MEDION Erazor Beast X20 (No) Problems with deskpi and deskpi-config (anymore :) How to bypass at least some paywalls Wie man ein paar Paywalls vielleicht umgehen kann

Fridays for Autocracy

Die Führungsmannschaft von Fridays for Future nimmt sich Dinge heraus, die einem Putin oder Lukaschenko oder auch dem Regierungsapparat des Irans gut zu Gesicht stehen würden: Wie wäre es, wenn Ihr, damit meine ich Euch, die Ihr Eure Gefolgschaft zu Demonstrationsvieh macht, die Ihr das politische Sprachrohr der eher unstrukturierten Bewegung seid bzw. Euch anmaßt, es zu sein, demnächst auch Gesinnungsüberprüfungen vornehmen würdet? Ich meine, nehmen wir doch mal an, Ihr bucht wieder Leute, die Eure Demos bespaßen sollen mit Musik und lustigen Darbietungen, und die äußern sich in Euch nicht genehmer Weise über Eure kruden, erweckten Ansichten. Was istRead More/Weiterlesen

Verbreitete Fehler im Deutschen, heute die Konfrontation

Gerade sehe ich auf Kabel 1 die Sendung Achtung Abzocker. Da sagt Herr Giesel doch: “Die konfrontiere ich aber jetzt!” Ach was? Dieser Quatsch ist anscheinend aus den USA zu uns herübergesickert: I confronted them! Aber Schwachsinn bleibt Schwachsinn, ob auf Englisch oder auf Deutsch. Eine Konfrontation ergibt nur dann Sinn, wenn man weiß, wer mit was oder wem konfrontiert wird. Man konfrontiert jemanden mit den Konsequenzen seines Handelns oder auch mit dem Zeugen seiner Untat. Aber zu sagen, den konfrontiere ich jetzt, ohne zu sagen, mit was, ist blödsinnig. Spart zwar Zeit und Spucke, aber der Sinn geht mitRead More/Weiterlesen