Latest Posts

Problems with deskpi and deskpi-config How to bypass at least some paywalls Wie man ein paar Paywalls vielleicht umgehen kann Das Idiotenkomma weiter auf dem Vormarsch! Keywords: systemd sshfs mount Sprößling Linux Mint: Brightness buttons do not work Evolution error msg (Google Mail / gmail) Verbreitete Fehler im Deutschen, heute: Der Präsens-Wahn Lachhafte Schlagzeilen, heute: “Tesla-Unfall in Paris weckt Zweifel am Auto-Piloten”

Das hier ist passiert:

https://www.heidelberg24.de/heidelberg/heidelberg-mohr-altstadt-rassismus-debatte-name-schriftzug-gasthaus-zum-mohren-untere-strasse-90828838.html

Ein mehr als 200 Jahre altes Gasthaus hat seinen Namen geändert, weil die “Community verärgert” war. So hat es Heidelberg24.de dargestellt:

Das Bild zeigt einen Screenshot von der Homepage. (Es heißt übrigens richtig “… ändert Namen” und nicht “…ändert Name”!)

Interessant ist der Verweis auf die Community: Ohne Artikel, als ob eindeutig und absolut klar wäre, wer diese Community ist. Und es wird suggeriert: Ist die Community verärgert, dann hat gefälligst das entsprechende Ärgernis abgestellt zu werden.

Ich kenne die tieferen Beweggründe des Inhabers nicht, und der Artikel sagt auch nichts über die juristischen Folgen der völlig absurden Anzeige, die ein einzelner Student wegen Beleidigung seiner Person gestellt hat. Wie kann eine Einzelperson durch den Namen eines Geschäfts beleidigt werden? Wenn ich über meine Haustür HAUS ZUM MOHREN schreibe, dann beleidige ich diesen Studenten oder beliebige andere Einzelpersonen? Wie absurd müssen die Verhältnisse eigentlich werden, bis die Absurdität in vollem Umfang wahrgenommen wird? Da ist doch eigentlich keine Steigerung mehr möglich.

Daß es heutzutage reicht, daß irgendein beliebiger Mob sich zur Community formt, um dann durch massives soziales Pressing, also eine widerliche Form der Gewaltausübung, andere Menschen zu zwingen, sich nach ihrem Wunsche zu deformieren und zu verrenken, finde ich in allerhöchstem Maße erschreckend!

Wann treten wir diesem Schwachsinn und dieser Bösartigkeit endlich einmal klar entgegen? Was soll man sich noch alles bieten lassen von Leuten, die glauben, ausgerechnet ihre moralischen und ethischen Vorstellungen seien das Maß aller Dinge? Und sie alleine hätten das Recht zu entscheiden, welche Moral- und Wertvorstellungen hierzulande gelten?

Ich habe gerade keinen Eimer neben mir, deswegen muß ich das Thema beenden, bevor ich mir den Fußboden versaue.

PS: Trotz weiterer Recherche habe ich bislang nicht herausfinden können, ob die Anzeige schlußendlich von einem Gericht bearbeitet wurde. Daher könnte es sein, daß alleine der Eingang der Anzeige dazu geführt hat, daß die Umbenennung durchgeführt wurde.

Sollte das so sein, dann wäre das ein jämmerliches Einknicken vor dem bornierten Verhalten eines Einzelnen und der Drohung mit empfindlichen Übeln seitens einer anonymen Community sowie des nicht anonymen Migration Hub.

Auch die Berichterstattung seitens heidelberg24.de ist absolut kritikwürdig:

“Nach Rassismus-Klage” klingt, als ob die Klage geführt worden wäre, worüber ich aber nichts herausgefunden habe und daher glaube, daß es bei der Anzeige geblieben ist. Außerdem, was noch schlimmer ist, wird so getan, als sei rassistisches Verhalten angezeigt worden, was aber gar nicht der Fall ist! Es ist eine Anzeige wegen Beleidigung gewesen. Das ist wohl ein kleiner Unterschied.